MedSuccess 2016

Die lange Tradition der MedSuccess wird heuer zum 19.Mal fortgesetzt.

Die MedSuccess bietet euch von 29. bis 30.April einen Mix aus spannenden Workshops und informativen Vorträgen, lustigen Events sowie vielen interessanten Infoständen. Ergänzt wird das Ganze durch ein umfangreiches Angebot an kostenlosen Snacks und Kaffee.

Alle Veranstaltungen und Präsentationen im Rahmen der MedSuccess 2016 sind kostenlos und für alle frei zugänglich. Ein Teil der Workshops wird heuer in  Kooperation mit der MUW.academy abgehalten.

Die Workshopanmeldung findet ab Donnerstag, 21.04.2016, 15 Uhr satt. Während der Messe erfahrt Ihr am Infostand, bei welchen Workshops es noch Restplätze gibt.

Die MedSuccess 2016 findet im Hörsaalzentrum des AKH Wien auf Ebene 07 statt. Die Messe beginnt heuer am Freitag, den 29.April und endet am Samstag, den 30. April. Der Messebetrieb findet täglich von 9 – 18 Uhr statt.

Akutelle Infos und Aktionen gibt es im Facebook-Event.

Facebook Event

Überblick


Die MedSuccess mit .


Vorträge



  • Connector.

    Herzklappen-Operation (live)

    Eine Herzklappen-OP wird live in den Hörsaal übertragen und vom Chirurgen kommentiert. Über den Arzt im Hörsaal besteht die Möglichkeit fragen an den Operateur zu stellen.

  • Connector.

    Cairo2Cape - Michael Strasser

    Im Oktober des Vorjahres hat ein Team bestehend aus 5 Profi-Radfahrern einen Weltrekord für die Durchquerung Afrikas auf dem Rad aufgestellt. Nur 4 Monate später hat Michael Strasser - ein österreichischer Extremsportler - diesen Weltrekord von 38 auf 35 Tage verbessert … und das ganz alleine, mit einer 2-köpfigen Crew. Sie haben die Herausforderungen dieses wunderschönen Kontintents gesucht, angenommen und bewältigt. Wie es Michael Strasser dabei Tag und Nacht auf seinem Rad ergangen ist, welche körperlichen und seelischen Strapazen er auf sich genommen und welche Erfahrungen er dabei gemacht hat, wird er uns in seinem Vortrag mit Live-Bildern näher bringen.

  • Connector.

    Ärzte ohne Grenzen

    Auf Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen - Dr. Diyani Dewasurendra berichtet von ihrem Einsatz im Libanon!

    Was sind die Anforderungen? Wie läuft so ein Einsatz ab? Wie sehen die Lebens- und Arbeitsbedingungen aus? Und was kannst Du vor Ort bewirken?
    Wir freuen uns auf Dein Interesse und viele Fragen!
    Die Teams von Ärzte ohne Grenzen sind derzeit in über 70 Ländern weltweit tätig, nach Naturkatastrophen oder bei bewaffneten Konflikten,
    ungeachtet der Herkunft und der religiösen oder politischen Überzeugung der Betroffenen.
    Interesse? Bei unserem Infostand kannst du erfahren, wie du dich schon während deines Studiums auf einen Einsatz vorbereiten kannst.

  • Connector.

    Terror in Wien - Podiumsdiskussion

    Mit den jüngsten Terroranschlägen in Paris und Belgien rückte die Terror-Bedrohung zwangsläufig auch in Österreich in die öffentliche Wahrnehmung. Viele stellen sich die Frage: Was wäre, wenn ein ähnlicher Anschlag in Wien passiert? Wie wahrscheinlich ist im Moment solch ein Szenario? Welche Vorbereitungen, vor allem aus medizinischer und organisatorischer Sicht, werden schon jetzt für eine große Anzahl von Verletzten getroffen?
    Zur Eröffnung der MedSuccess 2016 werden wir zum Thema „Terror in Wien“ diese und weitere Fragestellungen im Rahmen einer Podiumsdiskussion erörtern.

    Zu Gast:
    Mag. Johann Bezdeka (Innenministerium), OMR Dr. Jochen Haidvogel (Berufsrettung Wien), Oberbrandrat Dipl.-Ing. Haslinger (Berufsfeuerwehr Wien), Dipl.-Ing. Jörg Simonitsch (Stv. technischer Direktor AKH Wien), OA Dr. Michael Hüpfl (Anästhesie AKH)

  • Connector.

    Kommt der genoptimierte Mensch? - Markus Hengstschläger

    Welche ethischen Fragestellungen werfen die neuesten Entwicklungen im Bereich Gentherapie am Menschen auf?

  • Connector.

    Crashkurs Finanzmanagement - FINUM

    Du beginnst im Spital und verdienst dein erstes Geld als Arzt. Dein Studentenkonto muss geändert werden – oder doch nicht? Du hörst von Kollegen Begriffe wie Ärztehaftpflicht- und Ärzterechtschutzversicherung. Und Sätze wie „Mach eine Pensionsvorsorge“ oder „Du solltest aber jetzt schon eine Krankenzusatzversicherung abschließen“. Zusätzlich musst du dich an deine Tätigkeiten und die neuen Kollegen gewöhnen. Ziemlich viel auf einmal!
    Viele Jungärzte begehen hier ihre ersten Fehler in Bezug auf ihre eigenen Finanzen bzw. Versicherungen. Sie machen nämlich nichts. Warum das langfristige Nachteile und teilweise sogar gefährlich ist, werden Euch die beiden Ärzteberater Mag. Petra Wendl und Mag. Alexander Oberenzer von FiNUM erläutern.

    Der Crashkurs bringt die wesentlichen Finanzthemen für dich auf den Punkt, damit du entspannt und einfach deine richtigen Entscheidungen beim Jobeinstieg treffen kannst.

    Ein Teilnehmer vom letzten Jahr sagt: “Diese eine Stunde ist gut investiert, es hat mir ein wenig die Angst vor Finanzentscheidungen genommen. Der Crashkurs ist jedem Medizinstudenten nur zu empfehlen.“

  • Connector.

    Es kracht im Gesundheitssystem - Dr. Gernot Rainer

    Gernot Rainer, Facharzt für Pulmologie, gründete im Jänner 2015 gemeinsam mit Dr.in Anna Kreil die Ärztegewerkschaft „Asklepios“, vor allem vor dem Hintergrund des neuen Arbeitszeitgesetzes für Spitalsärzte, das laut EU-Regelung die Höchstarbeitszeit von 48 Stunden pro Woche vorschrieb.
    Die Forderung nach Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Spitalsärzte fand in kürzester Zeit mehr als 2.000 Anhänger. In sieben österreichischen Bundesländern wurden Ländersektionen gegründet, die sich aktiv um die Anliegen der angestellten ÄrztInnen kümmern.
    Heuer machte Rainer von sich hören, als der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) den Dienstvertrag von Gernot Rainer nicht verlängerte. Als Gründe werden in einem Bericht etwa mangelnde Identifikation mit den Gesamtinteressen der Dienststelle bzw. der Stadt Wien genannt. Im Gegensatz dazu wurden im Dienstzeugnis vor allem die fachlichen Fähigkeiten mit sehr gut bewertet. Er selbst bewertete die Nicht-Verlängerung des Vertrages als politisch motiviert aufgrund seines gewerkschaftlichen Engagements.

  • Connector.

    Marketing für Praxisgründung - Mag. Verena Flatischler (med4more e.U)

    Praxis-Marketing ist gerade für Praxisgründer keineswegs ein Thema, dass man auch später noch in Angriff nehmen kann, wenn noch Geld übrig ist. Denn: Der Erfolg einer Praxis gerade in den wichtigen ersten Monaten hängt wesentlich vom Marketing ab. Damit eine Arztpraxis überhaupt mit Leistungen und Service punkten kann, muss 1. auf die Praxis aufmerksam werden und 2. überzeugende Gründe für einen Besuch geliefert bekommen. Eine Adresse im Telefonbuch kann beides nicht bewirken. Daher sollte im Vorfeld einer Praxiseröffnung gerade das Praxismarketing gut geplant und auch kalkuliert werden. Die wichtigsten Fragen werden im Vortrag beantwortet.

  • Connector.

    Vorträge der Kliniken

    Bei der Medsuccess sind auch einige Kliniken zu Gast, die euch Einblicke in das Arbeitsumfeld und die Karrieremöglichkeiten in Ihren Häusern geben werden. Neben den Ständen könnt ihr euch auch bei einem kurzen, kompakten Vortrag über die Gegebenheiten informieren.

  • Connector.

    Mysterien des Dr. House

    Ao.Univ.-Prof.Dr. Winkler Stefan und Priv.-Doz.Dr. Aletaha Daniel, bekannt durch ihr großartiges Wahlfach Mysterien der Inneren Medizin, werden sie sich dieses Mal auf eine Spurensuche mit Dr. House begeben und eine Folge genau analysieren.

    Wieviel Wahrheit und echte Medizin steckt in den medizinischen Fällen aus der bekannten amerikanischen Serie? Mit Humor und detailreichem Wissen wird eine Folge Dr. House in ihre Einzelteile zerlegt.

Timetable



Freitag, 29.04. - Hörsaal 1

  • -

    Herz-OP (live)

  • -

    Cairo2Cape
    (Michael Strasser)

  • -

    Ärzte ohne Grenzen

  • -

    Podiumsdiskussion - Terror in Wien

Samstag, 30.04. - Hörsaal 1

  • -

    Kommt der genoptimierte Mensch?
    (Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger)

  • -

    Es kracht im Gesundheitssystem
    (Dr. Gernot Rainer)

  • -

    Marketing für Praxisgründung
    (Mag. Verena Flatischler)

  • -

    Mysterien des Dr. House
    (Ao.Univ.-Prof.Dr. Winkler Stefan und Priv.-Doz.Dr. Aletaha Daniel)

Samstag, 30.04. - Hörsaal 3

  • -

    Finanzmanagement
    (FINUM)

  • -

    Kepler Universitätsklinikum

  • -

    gespag - Oö. Gesundheits- und Spitals-AG
    (Dr. Tilman Königswieser -Ärztlicher Direktor Salzkammergut-Klinikum)

  • -

    Klinikum Wels-Grieskirchen
    (Mag. Sandra Scheidl - Stv. Personalleiterin und Teamleitung Ärzte)

Workshops



0
Workshops stehen dir zur Auswahl - Kostenlos

Die Workshopanmeldung findet auf der Seite der MUW.academy statt.

Informiere dich auf dieser Seite über den Inhalt und Ablauf der Workshops. Die Anmeldung findet auf der Seite der MUW.academy statt.


28.04.2016

Weit mehr als die Hälfte aller ÄrztInnen gründen in ihrer Laufbahn eine hauptberufliche oder zumindest nebenberufliche Ordination. Diese Herausforderung werden euch zwei erfahrene Experten aus Banken- und Steuerwesen näher bringen. Im theoretischen Teil, der bereits sehr konkret auf praxisrelevante Vorgänge verweist, werden notwendige Begriffe der Praxisgründung vorgestellt. Neben allgemeinen betriebswirtschaftlichen Begriffen werden Aspekte der Finanzierung, Planung, der Einnahmen/Ausgaben-Rechnung sowie praktische Tipps für die Praxisgründung vermittelt. Im interaktiven Teil wird dann unter Mitwirkung des Auditoriums dieses neue Fachwissen direkt in eine Praxisgründung umgesetzt.
Anhand eines Planspiels wird eine Ordination nicht nur gegründet, sondern es werden auch die ersten Jahre zahlenmäßig abgebildet. Hier können unter Einbeziehung der Teilnehmer spezifische Situationen aktuell berücksichtigt und eingearbeitet werden.

Bei erfolgreicher Teilnahme wird eine ÖH-Wahlfachstunde angerechnet.


Uhrzeit: 14:00-17:00 Uhr
Leitung: Erich Czermak (Bank Austria)

29.04.2016

FAST Notfallultraschall – free fluid, where?
FAST steht für focused assessment with sonography in trauma, anhand von
vier Ultraschnitten wird das Abdomen auf freie Flüssigkeit überprüft.


Uhrzeit: 09:00-10:30 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)


Uhrzeit: 10:00-11:00
Leitung: Ao. Univ. Prof. Dr. med. Cem Ekmekcioglu
Echo Herzultraschall – pump it up
Basisschnitte (parasternale Achsen, apikale Schnitte) der Echokardiographie werden vorgestellt und
mit den Teilnehmern geübt.


Uhrzeit: 10:45-12:15 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

Hals – vessels, nerves and thyroid gland
Der Hals ist eine mit vielen Strukturen vollgepackte Region.
Die großen Halsgefäße, Schilddrüse und der Plexus brachialis
stehen hier im Vordergrund.


Uhrzeit: 12:30-14:00 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

Im interaktiven Teil wird dann unter Mitwirkung des Auditoriums dieses neue Fachwissen direkt in eine Praxisgründung umgesetzt. Anhand eines Planspiels wird eine Ordination nicht nur gegründet, sondern es werden auch die ersten Jahre zahlenmäßig abgebildet. Hier können unter Einbeziehung der Teilnehmer spezifische Situationen aktuell berücksichtigt und eingearbeitet werden.

Uhrzeit: 10:00-13:00 Uhr
Leitung: Helga Hofinger
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) wird in China seit Jahrtausenden praktiziert. Krankheiten werden im Gegensatz zur westlichen Medizin nach einem holistischen Prinzip diagnostiziert und die entsprechenden Therapien darauf aufgebaut. Die MedUni Wien bietet seit 2010 als erste österreichische Universität einen postgraduellen Lehrgang zu „TCM“ an. Dabei werden Grundlagen und Praxis der TCM vermittelt . Ebenso legen wir großen Wert auf wissenschaftliche Forschung der TCM in modernen Forschungslaboratorien auf der Basis von naturwissenschaftlichen Methoden, um das Wissen der TCM umfassend zu verstehen.


Uhrzeit: 13:00-14:00 Uhr
Leitung: Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Yan Ma

Notfälle in der Pädiatrie und Neonatologie gehören zu den stressbehaftesten und gefürchtetsten Situationen mit denen man im Alltag als Arzt oder Ärztin konfrontiert werden kann. Um solche Situationen zu meistern erfordert es vor allem Erfahrung, Routine und ein erfahrenes eingespieltes Team. Um diese Eigenschaften nicht erst nach dem Studium am Kind/Säugling erlernen zu müssen bietet das Paediatric Simulation Training die Möglichkeit solche Situationen durchzuspielen und einzuüben. Jegliche Notfallszenarien vom hypovolämischen Schock bis zur Reanimation können so realitätsnah am SimBaby simuliert und trainiert werden, damit der Ernstfall nicht zum Erstfall wird. In diesem Workshop bekommst du die Möglichkeit dieses Simulationstraining auszuprobieren.


Achtung! Dieser Workshop besteht aus zwei Teilen. Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn du an beiden Terminen Zeit hast.

Uhrzeit: 29.04.16: 13.45 – 16.45 Uhr
30.04.16: 09.00 – 12.00
Leitung: Dr. Michael Wagner

Bei dieser Führung haben die interessierten Studierenden die Chance, einen Einblick in die Welt der tollen Präperate der pathologisch-anatomischen Sammlung im Narrenturm zu bekommen.


Uhrzeit: 14:00-15:00 Uhr
Leitung: Eduard Winter


Uhrzeit: 14:00-14:30 Uhr
Leitung: Peter Dal-Bianco
Du wolltest schon immer mal nach Australien? Hast sogar daran gedacht, dort einmal zu famulieren? In diesem Seminar bekommst du einen Überblick über das seit mehr als zehn Jahren laufende Famulaturprogramm für an österreichischen Universitäten inskribierte Medizinstudentinnen und Medizinstudenten. Weiters gibt es Infos über Teilnahmevoraussetzungen, Kosten sowie Vorstellung der Partnerinstitutionen in Australien.


Uhrzeit: 14:00-15:00 Uhr
Leitung: Ao. Univ. Prof. Dr. Johann Wojta

Lernziel in diesem Workshop ist der Erwerb von Kenntnissen/ Fertigkeiten in der pädiatrischen Statuserhebung in Bezug auf Herz und Lunge im Besonderen die korrekte Beschreibung von 1. und 2. Herzton (normal, respiratorisch gespalten, fixiert gespalten, betont) sowie von Herzgeräuschen ( akzidentell, funktionell organisch) und die korrekte Beschreibung der Atmung ( normales Vesikuläratmen, verschärftes Vesikuläratmen, Bronchialatmen) sowie von Atemgeräuschen (feuchte, trockene Rasselgeräusche).


Uhrzeit: 14:00-15:30 Uhr
Leitung: Ao. Univ. Prof. Ulrike Salzer

Österreichische Gebärdensprache für MedizinerInnen Beschreibung: Faszination der Gebärdensprache – wie kommunizieren gehörlose Menschen? Wie funktoniert diese geheimnisvolle Sprache? Kann man wirklich damit alles ausdrücken? Beim Workshop haben Sie die Möglichkeit die Sprache kennenzulernen und eine neue Perspektive zu gewinnen.


Uhrzeit:
14:00-14:45 Uhr
15:00-15:45 Uhr

Leitung: Paulina Sarbinowska

MSK Muskuloskeletalschall – let’s move it
Der Muskuloskeletaleschall beschäftigt sich mit der Integrität von Muskeln, Nerven, Knochen
und Gelenken. Je nach Interesse der Teilnehmer stehen einzelne Gelenke oder der Verlauf
von Nerven und Muskeln im Fokus.


Uhrzeit: 14:15-15:45 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

In diesem Workshop biete ich eine persönliche Rückschau auf eine wissenschaftliche Abenteuerreise an die University of Michigan. Dieser „Fallbericht“ soll inspirieren und ermutigen. Ziel des Workshops ist ein kollegialer Erfahrungsaustausch.


Uhrzeit: 15:30-16:30 Uhr
Leitung: Ass.Prof.Priv.Doz.Dipl.Ing. PhD Hermann Agis

Darm-Schall – more than air
Einmal vom Ösophagus bis zum Rektum.
Hier wird besonders auf die Unterschiede (Peristaltik, Wandaufbau und –dicke)
zwischen den verschiedenen Darmabschnitten Wert gelegt.


Uhrzeit: 16:00-17:30 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

30.04.2016

Echo Herzultraschall – pump it up
Basisschnitte (parasternale Achsen, apikale Schnitte) der Echokardiographie werden vorgestellt und mit den Teilnehmern geübt.


Uhrzeit: 09:00-10:30 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

In einem 20-minütigen Vortrag werden die Häufigkeit von Gallensteinen (Prävalenz in der erwachsenen Bevölkerung in Europa 10 – 20%) und ihre Folgen (Gallenkolik, Cholezystitis, Pankreatitis, Verschlussikterus) aufgezeigt. Die für die Entstehung von Cholesteringallensteinen verantwortlichen Mechanismen (Übersättigung der Galle mit Cholesterin, Destabilisierung der Galle, Hypomotilität der Gallenblase) und die Risikofaktoren der Steinbildung (Alter, Ernährung, Übergewicht, Life style, metabolisches Syndrom) werden dargelegt. Die klinischen Stadien des Gallensteinleidens mit den charakteristischen Symptomen und die Therapie werden besprochen.


Uhrzeit: 09:00-09:20 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Gustav Paumgarnter

Der Workshop gibt einen kurzen Überblick über das Lymphgefäßsystem, deren Funktionen und Erkrankungen dieses Systems. Die molekularen Grundlagen der Bildung von lymphatischen Gefäßen und deren Abtrennung von den Blutgefäßen während der embryonalen Entwicklung werden im Anhang der an der MedUni Wien entwickelten „Podoplanin-Knockout-Maus“ detailliert besprochen.


Uhrzeit: 09:00-09:30 Uhr
Leitung: Ao.Univ.Prof.Dipl.Ing.Dr. Pavel Uhrin

Diagnostik, Indikationsstellung und Durchführung der Herztransplantation. Ein Überblick.


Uhrzeit: 09:00-12:00 Uhr
Leitung: Dr. Stephanie Wallner

Hals – vessels, nerves and thyroid gland
Der Hals ist eine mit vielen Strukturen vollgepackte Region. Die großen Halsgefäße, Schilddrüse und der Plexus brachialis stehen hier im Vordergrund.


Uhrzeit: 10:45-12:15 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

Bei dieser Führung haben die interessierten Studierenden die Chance, einen Einblick in die Welt der tollen Präperate der pathologisch-anatomischen Sammlung im Narrenturm zu bekommen.


Uhrzeit: 11:00-12:00 Uhr
Leitung: Eduard Winter

Eine Führung durch das Josephinum mit dem Schwerpunkt „Augen“.


Uhrzeiten:
10:00-11:15
12:00-13:15
14:00-15:15 Uhr
Leitung: Ruth Koblizek

Vorstellung der Geschichte der Anatomie und des Anatomischen Institutes sowie der Arbeit mit den Körperspenden, Hintergrund- informationen; für den Besuch „backstage“ soll jede/r TeilnehmerIn einen weißen Mantel tragen.


Uhrzeit: 15:00-16:30 Uhr
Leitung: Ao. Univ. Prof. Dr. Michael Pretterklieber

Nach dem Studium als Arzt in die USA… Geht das so einfach? Wird mein Studium in den USA überhaupt angerechnet? Was sind diese berühmt-berüchtigten USMLEs? Diese und andere Fragen sollen in diesem Workshop beantwortet werden. Außerdem werden Einblicke in das amerikanische Ausbildungssystem gegeben und Wege und Möglichkeiten erläutert wie man eine heiß begehrte Residency in den USA ergattert!


Uhrzeit: 10:00-11:00 Uhr
Leitung: Fabian Köninger

Untersuchung der großen Gelenke, mit theorethischem Hintergrundwissen der Häufigsten Pathologien. Ideal zur Vorbereitung auf die Ortho/Unfall Famulatur oder KPJ-Tertial.


Uhrzeit: 09:30-10:30 Uhr
Leitung: Bernhard Springer und Norbert Thomas

Bei diesem Workshop kannst du deine Notfall-Skills trainieren. Genau richtig für den ersten Nachtdienst, die Famulatur in der Notaufnahme oder die tägliche Fahrt in der U6. Bei realistischen Szenarien werden deine Fähigkeiten, mit kritischen Situationen umzugehen, trainiert.


Uhrzeit: 10:00-11:30 Uhr
Leitung: Andreas Allhutter

Donati und Allgöwer sind für dich Unbekannte? Du möchtest chirurgisch famulieren, weißt aber nicht, wie das mit dem Knüpfen nochmal funktioniert hat? In diesem Workshop werden dir die Grundlagen der chirurgischen Naht und des Knüpfens nähergebracht und anhand von Schweinsteilen praktisch geübt.


Uhrzeiten:
10:00-12:30 Uhr und
14:00-16:30 Uhr
Leitung: Philipp Kaiser und Martin Schauperl


Das Seminar gibt einen Überblick über die Bedeutung der Hormone im Sport; deren Physiologie, Frauensport im Besonderen, wie z.B. Schwangerschaft und Sport sowie Doping und seinen möglichen Folgen. Für alle Sportinteressierten Studentinnen und Studenten mit anschließender Diskussionsrunde.


Uhrzeit: 10:00-11:00 und
11:00-12:00 Uhr
Leitung: Univ. Prof. Dr. Frigo Peter

Es sollen aktuelle und akute themem erläutert bzw diskutiert werden: impfgegner, zika, rauchen, flüchtlinge. Oder was zum zeitpunkt des workshops noch anlieget. Es sollen die wissenschaftlichen grundlagen dargelegt werden und lösungsansätze erarbeitet werden. Public Health ist ein sehr „lebendiges“ Fach.


Uhrzeit: 11:00-12:00 Uhr
Leitung: Herr Em. Univ. Prof. Dr.med. univ. Kunze

Diskussion der ursachen der migration – Welche gesundheitsprobleme haben wir erwartet und welche haben wir erlebt – Infektionen, psychosoziale aspekte… -Welche entwicklungen sind zu erwarten?


Uhrzeit: 12:00-13:00 Uhr
Leitung: Herr Em. Univ. Prof. Dr.med. univ. Kunze

Achtsamkeit ist mittlerweile ein bekannter Begriff in der Medizin und Psychologie. Achtsamkeit ist eine Praxis, die primär auf die frühbuddhistischen Lehren des Pali-Kanons und seiner Kommentare zurückgeht. Dies sind die Quellen, aus denen sich nicht nur andere buddhistische Meditationssysteme entwickelten, sondern die auch die Grundlage der achtsamkeitsbasierten Interventionen (mindfulness-based interventions [MBIs]) darstellen. Sie liefern auch die detailliertesten Beschreibungen, wie psychische und physische Veränderungen als Folge der Praxis der Achtsamkeit verstanden werden können. In diesem Workshop wird die buddhistische Psychologie praktisch vermittelt. Auf dieser Erfahrung basierend reflektieren und diskutieren wir, warum diese Praxis profunde Auswirkungen auf psychologische und physiologische Parameter hat.


Uhrzeit: 11:00-12:30 Uhr
Leitung: Dr. Gerald Virtbauer

Keine Ahnung von den komischen Kurven und Zacken? Rechtsschenkelblock oder doch linksanteriorer Hemiblock? Anhand von spannenden Fällen aus der Klinik werden gemeinsam die Grundzüge der EKG-Befundung wieder aufgefrischt und beübt. Falls dir das Chirurgen-EKG („Zacken nach oben – alles klar“) zu wenig ist, dann sei dabei!


Uhrzeit:
11:00-12:30 Uhr und
14:00-15:30 Uhr
Leitung: Severin Ehrengruber

Die TeilnehmerInnen werden in die Grundsätze des Verfassens wissenschaftlicher Arbeiten eingeführt um danach gemeinsam auf den eigenen Laptops eine möglichst effiziente Arbeitsumgebung einzurichten.


Uhrzeit: 12:00-13:30 Uhr
Leitung: Dr.Frédéric Tömböl

MSK Muskuloskeletalschall – let’s move it
Der Muskuloskeletaleschall beschäftigt sich mit der Integrität von Muskeln, Nerven, Knochen und Gelenken. Je nach Interesse der Teilnehmer stehen einzelne Gelenke oder der Verlauf von Nerven und Muskeln im Fokus.


Uhrzeit: 12:30-14:00 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)


Uhrzeit: 13.00-15.00 Uhr
Leitung: Dr. Susanne Kirschenhofer
Manchmal läuft bei Prüfungen und in Praktika alles wie von selbst: du bist selbstbewusst, auch die schwierigsten Fragen und Entscheidungen meisterst du mit Links. An anderen Tagen wiederum fühlst du dich unwohl und angespannt, du hast keinen Zugriff auf Wissen, dass du schon intus hattest, Abläufe, die du eigentlich beherrscht funktionieren nicht.

In unserem Workshop zeigen wir dir durch praktische Übungen wie Du lernen kannst, deine Aufmerksamkeit mehr auf deinen Körper zu lenken, überflüssige Anstrengungen loszulassen und Gefühle wie Aufregung oder Frustration als Quelle von Energie und Klarheit zu nutzen.


Uhrzeit: 13.30-15.00 Uhr
Leitung: Mag. Cora K. Hiebinger (Qualifizierte Praktikerin der Grinberg Methode und Zertifizierte Pilates Trainerin, Spiraldynamik Fachkraft) und Gerald Kaiser (Qualifizierter Praktiker der Grinberg-Methode)

Die TeilnehmerInnen sollen nach dem Workshop die Grundzüge der Tätigkeiten und Themen in der Anästhesie – z. B. Atemwegsmanagement, Medikamentenkunde oder die Einleitung der normalen Narkose – kennen und anwenden können, um eine erfolgreiche erste Famulatur in der Anästhesiologie zu ermöglichen. Dies wird anhand der Diskussion typischer Fälle erarbeitet.


Uhrzeit: 14:00-15:30 Uhr
Leitung: Dr.Frédéric Tömböl

Welche kognitiven Verzerrungen führen dazu, dass der durchschnittliche Mensch nur mangelhafte, teils sogar schädliche, Entscheidungen trifft, wenn er anderen helfen möchte? Wie können wir diese überwinden? Wie können wir unseren Zeitaufwand (Berufswahl und Engagement) und unser Geld (Spenden) so effizient und effektiv wie möglich einsetzen, wenn wir unsere Werte in der Welt verwirklichen möchten?
Einführung in einen praktischer Ansatz wie evidenzbasiert so vielen Menschen (und nichtmenschlichen Tieren) wie möglich geholfen werden kann und warum dies Erkenntnissen der Glücksforschung nach zu urteilen auch das Beste ist, das wir für uns selbst tun können.


Uhrzeit: 14:00-14:30 Uhr
Leitung: Anna Riedl

In a series of group work sessions you will gain a profound understanding of the concepts of competencies (www.lifetrain.eu/competencies/what-is-competency) and competency-based continuing professional development (CPD, www.lifetrain.eu/about/cpd) in career planning with competency portfolios. You will hear about how employers, course providers, professional/scientific bodies work together to support continuing professional development of their employees and about the LifeTrain initiative (www.lifetrain.eu). We will analyse and discuss competency areas which are of relevance to biomedical scientists, including technical/scientific skills as well as transferable/soft skills. We will provide exclusive insight into competency profiles for roles in medicines safety sciences which are currently developed and aim for professional recognition of “safety scientists”. Finally, you will become familiar with www.on-course.eu, the pan-European biomedical post-graduate course catalogue.


Uhrzeit: folgt
Leitung: folgt

Was muss ich beachten, wie komme ich zu einem positivem Ethik Votum. Tipp und Tricks aus der Praxis. Hol dir alle Infos zum Schreiben, Anmelden und Abgeben deiner Diplomarbeit und stelle Philipp Kaiser aus der Studienvertretung Humanmedizin all deine Fragen. Erfolgreich durch die Diplomarbeit.


Uhrzeit: 14:00-15:30 Uhr
Leitung: Philipp Kaiser

Arbeitest du noch hart für dein Geld oder arbeitet dein Geld schon hart für dich? Das ist die Schlüsselfrage des Cashflow-Spiels. Das Cashflow-Spiel wird mittlerweile von vielen hunderttausend Menschen begeistert gespielt. Wie in dem allseits beliebten Spiel Monopoly geht es um Vermögensvermehrung. Das Spiel hat einem besseren Bezug zur Realität. Du kannst spielerisch lernen, intelligent mit Geld umzugehen und so an deiner finanziellen Freiheit und deinem Wohlstand zu arbeiten. Schnell lernt man, die persönlichen Strategien und den eigenen Umgang mit Geld zu durchschauen und zu hinterfragen. Man lernt, Gelegenheiten zu erkennen und auch zu nutzen und im besten Fall weiß man am Ende, gute von schlechten Geschäften zu unterscheiden.


Uhrzeit: 14:00-16:30 Uhr
Leitung: FINUM

Darm-Schall – more than air Einmal vom Ösophagus bis zum Rektum. Hier wird besonders auf die Unterschiede (Peristaltik, Wandaufbau und –dicke) zwischen den verschiedenen Darmabschnitten Wert gelegt.


Uhrzeit: 14:15-15:40 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

FAST Notfallultraschall – free fluid, where?
FAST steht für focused assessment with sonography in trauma, anhand von
vier Ultraschnitten wird das Abdomen auf freie Flüssigkeit überprüft.


Uhrzeit: 16:00-17:00 Uhr
Leitung: Philipp Rösslhuemer (sono4you)

Workshopanmeldung ab Do, 21.04. 15 Uhr

Infostände



Stand: 1 (nur Freitag)
Ärzte ohne Grenzen ist heute die größte private medizinische Hilfsorganisation der Welt und beschäftigt rund 2600 internationale und bis zu 22.000 lokale Mitarbeiter in über 60 Ländern. Bei Naturkatastrophen, bewaffneten Konflikten, in Flüchtlingslagern, bei Epidemien und überall dort, wo die medizinische Versorgung zusammengebrochen ist, sind unsere freiwilligen Mitarbeiter vor Ort. Sie leisten Hilfe, ungeachtet der ethnischen Herkunft und der politischen oder religiösen Überzeugung der Opfer.
Stand: 2
Wir sind mit 13 Abteilungen, 175 Ärztinnen und Ärzten sowie 518 Betten in Schwarzach im Pongau das zweitgrößte Krankenhaus im Bundesland Salzburg. Unser Ziel ist die Förderung Ihrer Ausbildung nach Kräften. Ausgestattet mit modernster Technik ermöglichen wir Ihnen eine umfassende und praxisnahe Ausbildung. Informieren Sie sich über unsere Ausbildungsangebote
Stand: 3
Als größtes Ordensspital Österreichs ist das Klinikum Wels-Grieskirchen mit rund 30 medizinischen Abteilungen, 1.227 Betten und 3.600 Mitarbeitern ein bedeutender Anbieter von umfassender medizinischer Versorgung. Mit über 150 Ausbildungsstellen und allen Fachdisziplinen unter einem Dach bietet das Klinikum Jungärzten den Rahmen für ausgeprägte interdisziplinäre Zusammenarbeit, ein hohes Ausbildungsniveau und überdurchschnittliche Karrierechancen. Die Bildungsinitiative medicamp ermöglicht angehenden Ärzten eine strukturierte, praxisnahe Ausbildung vom Studieneinstieg bis zum Facharzt oder Allgemeinmediziner.
Stand: 4
Die Vorarlberger Landeskrankenhäuser bieten eine ausgezeichnete Basisausbildung sowie auch eine ausgezeichnete Allgemeinmediziner- und Facharztausbildung an! Informieren Sie sich, wie Sie bei uns sofort durchstarten und von den besten Rahmenbedingungen profitieren: Einheitliches Tätigkeitsprofil, Unterstützung durch Arzt- und DokumentationsassistentInnen, Konzentration auf fachliche Ausbildung, umfassende Fort- und Weiterbildung, und vieles mehr!

Besuchen Sie den Stand der Vorarlberger Landeskrankenhäuser und sichern Sie sich einen Gutschein für ein Frühstück mit dem Chefarzt in einem unserer fünf Krankenhäuser – Anfahrt und Übernachtung inklusive!“
Stand: 5
Deine unabhängige Vertretung an der MedUni Wien. Hol dir Infos rund ums Studium und unsere Projekte + Events. Nebenbei kannst du einen feinen Kaffee von Café Couture genießen.
Stand: 6
Fit für das Ausland – die AMSA eröffnet dir den Blick über den Tellerrand und informiert dich über ihre Austauschmöglichkeiten. Außerdem informieren wir euch über unsere weiteren Angebote, wie das Teddybärkrankenhaus, UAEM (Universtities Allied for Essential Medicines), Aufklärung gegen Tabak, Grips statt Chips, Herz-Kreislauf etc.
Stand: 7
Hol dir deine gratis Stoff-Umhängetasche.
Stand: 8
In Sitzungen nach der Grinberg Methode lernst Du durch Berührung, Atmung und körperliche Übungen Deine Aufmerksamkeit und Körperwahrnehmung zu steigern. Dadurch kannst Du bemerken, wie Du z.B. automatisch auf Stress oder Frustration reagierst, eine gereizte Stimmung kreierst oder eine gewisse Art zu denken aufrechterhältst. Du lernst, Dir solch einer automatischen Reaktion bewusst zu werden und sie zu beenden. Indem Du überflüssige Anspannung loslässt fühlt sich Dein Körper wohler, und neue Energien werden frei verfügbar.
Wir freuen uns, wenn Du vorbeischaust, um unsere Arbeit kennen zu lernen. Du kannst ohne Voranmeldung zu einer kurzen Kostprobensitzung kommen, in der Du lernst, Deine Schultern und Deinen Nacken mehr zu spüren und zu entspannen.
Stand: 9
Mit der Zusammenführung der drei renommierten und traditionsreichen Krankenhäuser AKh Linz, Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz sowie Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg wurde das Kepler Universitätsklinikum am 31.12.2015 gegründet. Mit über 1.800 Betten und rund 6.100 aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir Österreichs zweitgrößtes Krankenhaus und vereinen rund 50 medizinische Fachbereiche sowie Spezialisten aus allen Gesundheitsberufen unter einem Dach. In enger Abstimmung der Fachbereiche und Berufsgruppen behandeln wir unsere Patientinnen und Patienten ganzheitlich und umfassend kompetent.

Als Kepler Universitätsklinikum haben wir uns das Ziel gesetzt, durch ein exzellentes Zusammenspiel von medizinischer Spitzenversorgung, kompetenter und wertschätzender Pflege sowie zukunftsorientierter Forschung und Lehre eine wegweisende medizinische Infrastruktur in Oberösterreich zu schaffen. Gemeinsam mit der Johannes Kepler Universität streben wir eine führende Stellung in den wissenschaftlichen Schwerpunkten Versorgungswirksamkeit, klinische Altersforschung und Medizintechnik an.

Besonderes Augenmerk widmen wir der ärztlichen Ausbildung. Wir verbessern die Ausbildung kontinuierlich, beispielsweise durch die Einführung eines Mentor-/-innensystems. Zudem bieten wir ein umfassendes Fortbildungsangebot (wöchentliche Vorlesungsreihe, Möglichkeit an der Teilnahme an Näh- und Knüpfkursen, monatliche Präanalytikschulungen, Blutbank, etc.) und ein sehr gut etabliertes Kommunikationsnetzwerk für junge Ärztinnen und Ärzte. Mit einem breiten Mix an Maßnahmen möchten wir Ihren Einstieg ins Berufsleben unterstützten und bieten zahlreiche Möglichkeiten, sich aktiv einzubringen. Besuchen Sie uns auf unserem Messestand, wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!
Stand: 10
Die Oö. Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) ist Oberösterreichs größter Krankenhausträger. Als regionaler Gesundheitsversorger werden an unseren 8 Standorten Patienten durch alle Lebensphasen hindurch betreut. Mehr als 7.000 Mitarbeiter/-innen sind dabei unser Erfolgsgarant. Aktive Lebensphasenorientierung, qualitative Ausbildungen und ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungsangebot tragen einen Teil dazu bei, den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen. Zudem stellen die betriebliche Gesundheitsförderung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einen großen Stellenwert bei der gespag dar. Gerne beantworten wir Ihre Fragen bei einem Besuch unseres Messestandes.
Stand: 11
Aus erster Hand erhalten Sie Informationen zu Ihren Karrieremöglichkeiten in NÖ und dem Turnus in den NÖ Landes- und Universitätskliniken. Das Land NÖ als Dienstgeber und die NÖ Landeskliniken-Holding als Betriebsführer präsentieren gemeinsam Ihre Betriebe. TurnusärztInnen berichten über ihren Arbeitsalltag in den NÖ Landes- und Universitätskliniken. Nutzen Sie die Chance mit einem der größten Arbeitgeber im österreichischen Gesundheitswesen in direkten Dialog zu treten, erste Kontakte zu knüpfen und von der Erfahrung versierter TurnusärztInnen zu profitieren.
Stand: 12
Die Burgenländische Krankenanstalten Gesellschaft m.b.H. ist der größte Arbeitgeber im Burgenland. Die KRAGES betreibt 4 Krankenhäuser – 3 Standardkrankenhäuser und 1 Schwerpunktkrankenhaus. Standorte der Krankenhäuser sind Güssing, Oberwart, Oberpullendorf und Kittsee. Ausbildungskarrieren, abgestimmt auf individuelle Bedürfnisse und Wünsche, stehen bei uns auf der Tagesordnung.
Vor Ort werden Mitarbeiter der Personalabteilung und Ärzte vertreten sein und bieten Informationen über aktuelle Ausbildungsmöglichkeiten in den Krankenhäusern der KRAGES.
Stand: 13
Asklepios – Gewerkschaft für angestellte Ärztinnen und Ärzte” ist eine freie, eigenständige und politisch unabhängige Gewerkschaft. Wir sind eine bundesweit agierende Organisation, die ausschließlich die Interessen angestellter Ärztinnen und Ärzte in Österreich vertritt. Unser gemeinsames Ziel für die Ärzteschaft in Österreich ist, die Arbeitsbedingungen in Kliniken und Krankenhäusern für Ärzte in Ausbildung, in Facharzttätigkeit aber auch in leitender Funktion zu verbessern.
Stand: 14 – Young Scientist Association of the Medical University of Vienna
Die “Vereinigung junger WissenschaftlerInnen der Medizinischen Universität Wien” hat sich die Förderung junger WissenschaftlerInnen der Medizinischen Universität Wien oder deren wissenschaftlichen Umfelds zum Ziel gesetzt. Wir informieren dich über postgraduelle Karrieremöglichkeiten an der MedUni Wien.
Stand: 15
Die Wahrscheinlichkeit einen plötzlichen Herztod zu überstehen liegt bei nur ca. 3-5%. Aus Angst vor Fehlern entscheiden sich die meisten gegen entschlossene Erste Hilfe. Puls zeigt daher, dass es kinderleicht ist Erste Hilfe zu leisten. Es gibt nämlich nichts wovor man sich fürchten müsste – Fehler sind so gut wie ausgeschlossen. Unsere Projekte vermitteln daher Selbstvertrauen zur Hilfeleistung und fördern die Installation von Defibrillatoren. Damit es aber gar nicht so weit kommt, haben wir alle die Möglichkeit auf unsere Gesundheit zu achten.

Messezeitung



Partner


 
  • KEP_Logo_GmbH
  • Gespag
  • KRAGES-Logo_CMYK_mittel_300dpi
  • NÖ Holding_4C
  • NOELOGO
  • Wels-Grieskirchen
  • WUM - Wiener unabhängige Medizinstudierende
  • charlie_ps_transparent
  • muw